AOP Vinsobres

IR_03175

Ein paar „offizielle“ Daten zur AOP Vinsobres:

Das hügelige nach Nordost/Südwest ausgerichtete Terroir von Vinsobres, das an seiner höchsten Stelle 500 m erreicht,zeichnet sich durch eine große Bodenvielfalt aus. Das Potenzial und die Reichhaltigkeit, die in diesen Böden stecken, verschaffen den Weinen von Vinsobres ihre Ausgewogenheit und Komplexität. Die sich ergänzenden Eigenschaften der Böden machen die besondere Harmonie der Weine aus. Die Gemeinde Vinsobres kennzeichnet eine gleichmäßige Verteilung der Höhenklassen von 184 bis 509 Metern, wobei die durschnittliche Höhe bei 325 Metern liegt.
Das Terroir der AOC liegt zwischen dem miozänen sedimentären Becken von Valréas und dem Becken von Aygues, einem mehrere Millionen Jahre alten Wildwasserfluss, der durch die Brandung abgespültes Trümmermaterial mit sich führt.
Vier Bodenarten wechseln sich ab … Zwischen 10 und 15 Meter Höhe über dem Flussbett des Aygues, besteht das Terroir aus Terrassen oder mäßig geneigten Hanglagen. In 230 bis 260 Metern, 260 bis 350 Metern und in mehr als 350 Metern Höhe setzen sich die oberen die Alluvialflächen überragenden Hänge aus Schichtmaterial des mittleren und oberen Miozäns zusammen. Die Unterböden aus Mergel und sandigem Mergel mit marinen und anschließend kontinentalen Ablagerungen werden von Mergel und Konglomerat des ausgehenden Miozäns bedeckt und zeichnen sich besonders durch reichhaltige, grobkörnige Elemente aus. Auf den Hügelgipfeln finden sich sehr steinige Hochplatten aus. Nordöstlich der Gemeinde riss dieses Gesteinsmaterial ein und wurde später im Pliozän mit mehr oder weniger konglomeratischem Mergel aufgefüllt.

Was die Rotweine anbelangt, so macht die traditionelle Rebsorte der Côtes du Rhône, die Grenache-Traube 72,34 % der Rebfläche in der Anbaugemeinde aus. Die Rebsorte Syrah, die besonders gut auf den etwas kühleren Parzellen gedeiht, bildet 18,23 % der Fläche. Die ausgewogenen Vinsobres-Weine besitzen seidige und elegante Tannine, die Garant für eine exzellente Lagerfähigkeit der Weine sind. Die kräftigen körperreichen Weine sind am Gaumen satt, rund und lang anhaltend. Sie erinnern an frische und verarbeitete Früchte. Die jungen Weine verströmen Noten von Kirschen und Schwarzer Johannisbeere, die sich in marmeladigen Fruchtanklängen (Schwarze Johannisbeere und Schattenmorelle) fortsetzen und in Gewürz- und Pfefferaromen mit einem Hauch aromatischer Kräuter übergehen.

 

IR_00389

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.