DIE REBSORTEN

Die Rhône-Weine schöpfen ihre Eleganz, ihre Reichhaltigkeit und ihre Ursprünglichkeit aus der Sortenvielfalt der Weinreben!
Hier lernen Sie die wichtigsten kennen.

Wie fast immer in Frankreich wird auch der Wein im Gebiet Cote du Rhone selten sortenrein sondern als Cuvée verschiedener Rebsorten bereitet; dies hat den Vorteil – diese Tradition hat sich in den Jahrhunderten entwickelt, dass der Kellermeister die jeweilige Stärke der Rebsorte herausarbeiten kann und die Schwächen durch die anderen Rebsorten ausgeglichen werden.

Hier möchte ich Ihnen die wichtigsten Rebsorten vorstellen – nicht alle, das würde den Rahmen sprengen.

muscat blancIR_00936 IR_00932 IR_00953IR_00970IR_00987IR_00975IR_00967 IR_00938

Und natürlich kennt auch Wikipedia Weinreben:

Die Weinrebe ist ein mit Sprossranken kletternder Strauch und kann 10 bis 20 m hoch werden. Sie besitzt einen tiefgreifenden, reich verästelten Wurzelstock und einen holzigen Stamm mit bis zu 1,5 m Umfang. Ihre bräunliche Rinde löst sich in Längsstreifen ab. Die rotbraun bis braungelb gefärbten Zweige sind meistens kahl und nur selten von einer filzigen Behaarung bedeckt. Sie weisen feine Furchen und kleine, punktförmige Rindenporen auf. Es sind nur 2 dünnhäutige und hellbraune Knospenschuppen vorhanden.

Die rundlich-herzförmigen Blätter sind meist deutlich 3 bis 5-lappig und am Blattstiel eng eingebuchtet. Sie messen 5–15 cm im Durchmesser, ihr Grund ist herzförmig und ihre Lappen sind grob gezähnt und decken sich sogar zum Teil. Die Oberseite der Blätter ist kahl, die Unterseite weißwollig bis fast filzig behaart. Meist steht den Blättern eine Ranke gegenüber. Die Länge des Blattstiels beträgt 4–10 cm.

Die schwach duftenden Blüten sind in zusammengesetzten, dichten Rispen angeordnet, den Gescheinen oder Blütenständen (Infloreszenz). Der Kelch ist kurz und 5-lappig. Die Kronblätter sind ca. 5 mm lang, gelbgrün und fallen, wie die Kelchblätter, früh ab. Blütezeit ist von Juni bis August.

Die länglich bis kugeligen Früchte sind 6–20 mm lang und dunkelblau, violett, grün oder gelblich gefärbt. Zum Teil sind sie bereift. Ihr Geschmack ist süß oder säuerlich. Es sind immer 3 oder 4 Samen vorhanden. Diese sind hartschalig, birnenförmig und auf einer Seite mit 2 länglichen Furchen oder Gruben versehen.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.