Neuigkeiten zur Herbstweinprobe

Die Herbstprobe naht und pünktlich sind nun fast alle Weine aus dem Superjahrgang 2016 angekommen. Dieser Jahrgang war einer der besten Jahrgänge seit langer Zeit, es war alles perfekt: Blüte im Frühjahr, genügend Regen im Mai, heiße Tage im Juli und August, kühle Nächte zur Erntezeit im September.

Das alles ergibt an der südlichen Côte du Rhône außergewöhnlich elegante Weine, die ihr Terroir klar ausdrücken. Ich bin sehr froh, dass ich mit Winzern zusammenarbeiten darf, die in ihrem jeweiligen Anbaugebiet zu den Spitzen der Zunft gehören und dennoch mit ihren Preisen moderat bleiben.

Leider gibt es eine Ausnahme: Martinelle kann ich zur Zeit nicht anbieten, denn zum einen sind die Erntemengen sehr gering und damit besteht die Gefahr, dass ich als kleiner Händler außen vor bleibe und dann kommt noch die – auch durch die geringen Mengen verursachte – „Preispolitik“ hinzu. Ich kann da Ihnen einfach keine vernünftigen Preise mehr machen. Vielleicht ändert sich das ja wieder, was ich sehr begrüßen würde.

Ich hoffe sehr, dass die Rosés noch verfügbar sind, denn das Jahr 2017 war sehr knauserig.

Aber dafür sind alle Weine von der Domaine de la Charbonniére nun da und sie sind fantastisch und nicht nur phantastisch bewertet: fruchtig, elegant, tiefgründig, komplex und sie zeigen die Unterschiede der Lagen sehr deutlich. Und das alles gibt es zu erträglichen Preisen.

Auch bin ich begeistert von den Vacqueyras der Domaine la Monardière: alte Reben (vielles vignes) benötigen etwas Reife und daher freue ich mich, dass der 2015 noch da ist und der 2016 Les 2 Monardes schon jetzt seine Frucht offenbart.

Auch bin ich sehr froh, dass die Cremants and Clairettes de Die der Cave Raspail so gut ankommen, sodass ich deren Paradecremant Cuvée Flavien zu einem besseren Preis anbieten kann.