Muscat de Beaumes de Venise und Cartier

Es ist zwar Hochsaison für den Tourismus hier in der Gegend und damit auch für viele Touristen eine Zeit, Winzer zu besuchend. Aber der Winzer hat nun genug Zeit für Sie und auch für uns, um ein Schwätzchen zu halten. Viele Händler sind natürlich auch (hier) im Urlaub und so konnten wir erleben, dass schon für Weihnachten geplant wird. Der Mucat-de-Beaumes-de-Venise der Domaine des Bernardins ist hier in vielen guten Restaurants auf der Karte, aber wie wir feststellen konnten auch auf der Karte des berühmten Hotels Ritz an der Place Vendome in Paris (ein Luxushotel, dass in Deutschland besonders wegen Lady Di in Erinnerung ist). Der Luxusjuwelier Cartier ist dort gleich nebenan und – wie wir erfahren haben- werden gute Kunden nach dem Kauf bei Cartier gern danach in das Hotelrestaurant eingeladen. Auf dem Käsewagen dieses Restaurants steht neben teureren Süssweinen auch immer eine Flasche Muscat. Und sie ist sehr sehr beliebt. So beliebt, dass wir nun erleben durften, wie ein Vertreter von Cartier mit den Winzern sprach, um eine Sonderedition (Sonderetikett) für Cartier zu bestellen. Natürlich ein anderes Etikett, damit niemand erkennen kann, dass das Weihnachtsgeschenk der Firma Cartier auch so zu bekommen ist. 

Aber warum auch nicht so, besser als der Pariser Kunde, der kurz vorher den Rosé lobt, aber nichts kaufen wollte, weil der Wein für seine Gäste das doch einfach nicht teuer genug war. Seltsam aber war – in Paris und an der Côte d’Azur darf ein Rosé eben nicht weniger als 25 Euro kosten, auch wenn er schlechter ist. 

Kommentar verfassen

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.